Formulare mit INQUIRY4

 

 

INQUIRY4 ist ein WEBSALE-Programm zur Erstellung von individuellen Kontakt-, Support- und Serviceformularen für deinen WEBSALE-Onlineshop. Die Formulare können ganz nach deinen Anforderungen konfiguriert werden.

Formulare über INQUIRY4 können einfach und problemlos an verschiedenen Stellen in dein Shop-Frontend integriert werden. Auch Links zu den Formularen können überall platziert werden.

Das Look & Feel der Formulare kann mittels HTML und CSS individuell gestaltet werden.

 


Einleitung

Zielgruppe für diese Dokumentation

Diese Dokumentation richtet sich an Personen, die entsprechendes Wissen über die Erstellung von HTML-Seiten besitzen und die Grundlagen von HTML beherrschen.

Allgemeine Anwendung des Programms

INQUIRY4 ist ein universelles Formularprogramm, mit dem auf einfache Art beliebige Anfrage-Formulare betrieben werden können.

INQUIRY4 ist ein CGI-Programm, das gänzlich auf Java-Applets, Java-Scripts und Cookies verzichtet. Es unterstützt daher alle Browser auf dem Markt.

INQUIRY4 bearbeitet und kontrolliert die Eingaben von Anfrageformularen und sendet die Eingaben per E-Mail an einen Formularempfänger. Alternativ können alle Anfragen über den Online-Servicebereich (OSB) von WEBSALE in der Übersicht und im Detail angesehen werden.

INQUIRY4 wurde zur Verwendung in Verbindung mit WEBSALE E-Commerce Shops entwickelt. Eine Nutzung des Programms ist auch ohne Shop möglich.

Verbrauch von Leistungseinheiten

Genauso wie bei jedem anderen Aufruf eines Programms am Server wird auch beim Aufruf von INQUIRY4 Rechenleistung benötigt. Daher wird der Leistungsverbrauch ebenfalls über die Leistungseinheiten mit abgerechnet.

Sofern INQUIRY4 über WS-ExternInclude innerhalb einer Shopseite in WEBSALE E-Commerce integriert aufgerufen wird, entsteht sowohl für den Aufruf von INQUIRY4 als auch für den Aufruf von WEBSALE E-Commerce Rechenleistungsbedarf und Laufzeit.

Es besteht jedoch eine einfache Möglichkeit einzelne Eingabefelder auf jeder oder vielen Shopseiten anzuzeigen ohne den zusätzlichen Bedarf an Leistungseinheiten oder Laufzeit. (s. „Einzelnes Formular-Eingabefeld auf jeder Shopseite“)


Besondere Funktionen des Programms

Refererschutz

Der HTTP-Referer-Schutz ist von der WEBSALE AG für INQUIRY4 entwickelt worden, da es im Internet Anbieter gibt, die für deren Kunden automatisiert Formulare ausfüllen und so mit Leichtigkeit mehrere tausend Anfragen pro Stunde generieren können. Dies sind insbesondere Anbieter, die für ihre Kunden Gewinnspiele oder Kataloganfragen etc. automatisiert ausfüllen. Ein auf diese Art an deinem Gewinnspiel teilnehmende “Kunde“ kennt also weder dich noch hat er deine Website angesehen noch hat er einem Newsletterversand zugestimmt und ist somit für dich weitgehend wertlos.

Auch im Bereich Formulare für Kataloganforderung könnten durch solche Anbieter hohe Kosten ohne Nutzen generiert werden, da keine wirklich an eurem Angebot interessierte Kunden die Kataloge erhalten würden.

Prüfung und Erhalt der Benutzer-Eingaben

Vor dem Absenden eines Formulars werden die erforderlichen Eingabefelder geprüft, ob sie ausgefüllt sind.

Wird das Formular unvollständig ausgefüllt, so wird die Formularseite erneut mit Hinweisen zu den fehlenden Feldern angezeigt. Alle bis dahin gemachten Eingaben bleiben voll erhalten. Dies ergibt eine angenehme Benutzerführung und die u. U. fehlerträchtige Verwendung des "Back-Button" des Browsers ist nicht erforderlich.

SPAM-Vermeidung: CAPTCHA-Unterstützung

Verschiedene, optionale CAPTCHA-Funktionen zur SPAM-Vermeidung können verwendet werden:

  • CAPTCHA-Funktion der WEBSALE AG. Kein JavaScript erforderlich und stets verfügbar.
    Der Anfragende muss eine kleine Rechenaufgabe lösen, um die Anfrage abzusenden

  • Externe CAPTCHA-Funktion „ReCaptcha“ mittels Bilderkennung und höchster Sicherheitsstufe. JavaScript ist erforderlich. Die Verfügbarkeit wird jedoch nicht garantiert. Der Anfragende muss eine Zeichenkette aus einem Bild ablesen und korrekt in ein Eingabefeld eingeben, um die Anfrage abzusenden.

  • “Friendly Captcha”. Sie können das Friendly Captcha-Widget in Ihre Webanwendung einbauen, um Spam zu bekämpfen, ohne die Benutzerfreundlichkeit zu beeinträchtigen.
    Friendly Captcha sendet dem Benutzer ein kryptografisches Rätsel, das Gerät des Benutzers benötigt einige Sekunden, um dieses zu lösen, der Benutzer muss nichts tun.

SPAM-Vermeidung: Blacklisting

Zur SPAM-Vermeidung können unterschiedliche Blacklists (z. B. auf Basis der IP-Adress oder des MX-Records) verwendet werden um bestimmten, unerwünschten Anfragenden bzw. automatisierten Programmen das Absenden einer Anfrage zu unterbinden.

Verbindung zu WEBSALE-Shops

Benutzerdaten, die in einem WEBSALE-Shop z. B. aufgrund eines Benutzer-Logins bereits bekannt sind, können an das Formularprogramm übergeben werden, um dem Benutzer das erneute Ausfüllen z. B. von Adressfeldern zu ersparen.

PDF-Download der Anfrage

Nach Absenden des Formulars kann dem Benutzer angeboten werden, seine Anfrage als PDF herunterzuladen. Das Template, aus dem die PDF-Datei erzeugt wird, ist frei designbar.

Unterstützung von Dateiuploads

Optional können zu einer Anfrage Dateien vom Benutzer hochgeladen werden. Dies wird durch Verwendung des WEBSALE-Upload-Moduls realisiert. Die hochgeladenen Dateien werden an die E-Mail angehängt, die dem Angefragten zugesendet wird, oder in einem eigenen FTP-Verzeichnis gespeichert.

Ein ausführliches Beispiel für ein Anmeldeformular mit Datei-Upload finden Sie in der Frontend-Dokumentation:

https://doku.websale.net/index.html?guide_uploadmodulfuerformulareinquiry.html

Wenn Sie das WEBSALE-Upload-Modul mit INQUIRY4 verwenden wollen müssen Sie dies für jedes Anfrageformular einzeln beauftragen!


Aufruf von INQUIRY4-Formularen

Der Aufruf eines Formulars erfolgt über

  • den Aufruf des Inquiry-Programms

  • mit Angabe einer Shop- und SubshopID und

  • Angabe einer Konfigurationsdatei.

In der Konfigurationsdatei (s. Kapitel Konfigurationsdatei) ist angegeben, welches Formular-Template für das Formular verwendet werden soll.

Beispiel:

https://www.ihre-domain.de/cgi/inquiry4.cgi?inq4=<ihre-shopid>.<ihre subshopid>&cfg=<ihre-config>

Parameter

Beschreibung

Parameter

Beschreibung

inq4

Erforderlicher Aufruf-Parameter.

In diesem Parameter müssen Sie ihre ShopID und ihre SubShopID durch einen Punkt getrennt angeben.

cfg (veraltet: ".ini")

Erforderlicher Aufruf-Parameter.

Den Namen der Konfigurationsdatei, z. B. „anfrage.config".

m

Optionaler Parameter

Wenn Sie INQUIRY4 in Verbindung mit einem WEBSALE E-Commerce-Testshop oder DevPack verwenden wollen, müssen Sie im Parameter "m" die MallID angeben, z. B. m=test oder m=devpack.

Weitere, optionale Parameter

In INQUIRY4 können bereits beim Aufruf ein Teil oder alle Daten der Formularfelder übergeben werden.

Dies wird häufig in Kombination mit dem WEBSALE-Shop verwendet.

Als Parametername wird der HTML-Name des entsprechenden Feldes angegeben. Eine Ausnahme stellt hierbei das Geburtsdatum dar (siehe nächstes Kapitel, “Spezielle Parameter“).

Beispiel: Übergabe des Vornamens beim Aufruf von INQUIRY4

Inquiry-URL:

.../cgi/inquiry4.cgi?inq4=<ihre-shopid>.<ihre-subshopid>&cfg=<ihre-config>&first_name=Wolfgang

Wichtig: Bei eingeschaltetem aktivem Refererschutz (s. Kapitel “Refererschutz“) und dabei übergebenem ungültigem Referer werden keine Parameter übernommen.

Spezielle Parameter

Parameter

Beschreibung

Parameter

Beschreibung

a_dateofbirth_day
a_dateofbirth_month
a_dateofbirth_year

Geburtsdatum der Rechnungsadresse

Diese Parameter werden verwendet, um Geburtsdaten zu übergeben, wenn automatisch generierte Listboxen zum Einsatz kommen.

d_dateofbirth_day
d_dateofbirth_month
d_dateofbirth_year

Geburtsdatum der Lieferadresse

Diese Parameter werden verwendet, um Geburtsdaten zu übergeben, wenn automatisch generierte Listboxen zum Einsatz kommen.

ref

Angabe eines Referers

Dient statistischen Zwecken. Dieser Aufrufparameter sollte nicht verwechselt werden mit dem Konfigurationsparameter “Referer“, der sich auf den HTTP-Referer bezieht (siehe Kapitel „Konfigurationsdatei“ und Kapitel „Refererschutz“).

subref

Angabe eines SubReferers.

Dient statistischen Zwecken

a-userindex

Angabe des Userindexes, nur in Verbindung mit dem WEBSALE-Shop.

a-userid

Angabe der User-ID, nur in Verbindung mit dem WEBSALE-Shop.

immediate

Erlaubt “One-Klick“-Anfragen. Wenn dieser Parameter auf „yes“ gesetzt ist, werden die mit dem Aufruf des Formularprogramms übergebenen Parameter auf Vollständigkeit geprüft und dann die Anfrage sofort ausgeführt, ohne dass der Anfragende ein Anfrageformular zum Ausfüllen sieht. Er bekommt also unmittelbar die Bestätigungsseite angezeigt.

WICHTIG: Der Parameter “immediate“ wird nur bei aktivem Refererschutz (siehe 3.1 Refererschutz) verarbeitet!

Grundlagen für Anfrageformulare

Benötigte Dateien für ein Formular

Je Formular benötigen Sie:

  • ein HTML-Formular-Template (*.htm)

  • ein HTML-Antwort-Template (*.htm)

  • ein HTML-Antwort-Template für die Erzeugung eines PDFs (*.htm)

  • eine Konfigurationsdatei (*.config)

  • ein HTML-E-MailTemplate (*.hmail)

  • Definitionsdateien für Anrede, Titel und Länderauswahl (*.dat)

Üblicherweise gehört zu einem Formular immer ein kompletter Satz mit den oben genannten Dateien.

Sie können auch für unterschiedliche Anfrageformulare z. B. stets das gleiche Antwort-Template und/oder die gleiche Anrede-Definition usw. verwenden.

Ob und welche Dateien jeweils verwendet werden, legen Sie nach Ihrem Ermessen in der dem Formular zugehörigen Konfigurationsdatei (.config) fest.

Dieser Dokumentation liegen folgende Beispiele bei:

Fallbeispiel

Beispieldateien

Standardanfrage in eigener Seite mit Download der Anfrage als PDF, Popup oder iFrame

anfrage.config
anfrage.htm
anfrage.hmail
antwort.htm
antwort_pdf.htm
antwort.hmail

Standardanfrage integriert in WEBSALE E-Commerce mit WS-ExternInclude

externinclude_anfrage.config
externinclude_anfrage.htm
externinclude_antwort.htm
tpl_externinclude_anfrage.htm
antwort.hmail
anfrage.hmail

Standardanfrage in eigener Seite, Popup oder iFrame mit CAPTCHA-Funktion Rechenaufgabe zur SPAM-Vermeidung

anfrage_captcha_rechnen.config
anfrage_captcha_rechnen.htm
antwort.htm
antwort.hmail
anfrage.hmail

 

Erläuterung der einzelnen Beispieldateien:

Datei

Beschreibung

anfrage.config

Konfigurationsdatei einer Standardanfrage

anfrage.htm

Anfrageseite einer Standardanfrage

antwort.htm

Antwortseite einer Standardanfrage

antwort_pdf.htm

HTML-Template für die Erzeugung der PDF-Datei

antwort.hmail

HTML-E-Mail-Template an den Anfragenden einer Standardanfrage

anfrage.hmail

HTML-E-Mail-Template an den Angefragten einer Standardanfrage

externinclude_anfrage.htm

Anfrageseite einer Standardanfrage, welche mit ExternInclude eingebunden wird

externinclude_anfrage.config

Konfigurationsdatei einer Standardanfrage, welche mit ExternInclude eingebunden wird

externinclude_antwort.htm

Antwortseite einer Standardanfrage, welche mit ExternInclude eingebunden wird

tpl_externinclude_anfrage.htm

Shoptemplate auf dem eine Standardanfrage mit ExternInclude eingebunden wird

anfrage_captcha_rechnen.config

Konfigurationsdatei einer Standardanfrage mit CAPTCHA-Funktion Rechenaufgabe

anfrage_captcha_rechnen.htm

Anfrageseite einer Standardanfrage mit CAPTCHA-Funktion Rechenaufgabe

Speicherort der benötigten Dateien

Die benötigten Dateien müssen innerhalb des WEBSALE E-Commerce Shops abgelegt werden.

Alle Konfigurationsdateien (config-Dateien, Länder-, Titel- und Anredeauswahldateien sowie Blacklist-Dateien) müssen im zugehörigen Konfigurationsverzeichnis des Subshops im Unterverzeichnis inquiry gespeichert werden:

/websale8_shop-<ihre-shopid>/konfiguration/<ihre-subshopid>/inquiry/

Alle Template-Dateien (E-Mail- und Formular-Templates) müssen im zugehörigen Template-Verzeichnis des Subshops gespeichert werden:

/websale8_shop-<ihre-shopid>/benutzer/templates/<ihre-subshopid>/

Eingabefelder für Formulare

Ein Template für ein Anfrageformular können Sie mit einem HTML-Editor Ihrer Wahl erstellen.

INQUIRY4 verarbeitet und kontrolliert folgende Eingabefelder:

  • Checkboxen

  • Radio Buttons

  • Listboxen

  • einzeilige Textfelder

  • mehrzeilige Textfelder (max. 4048 Zeichen)

Wie bereits erwähnt, bleiben alle gemachten Eingaben voll erhalten. Um dies zu erreichen, muss INQUIRY4 die bereits gemachten Eingaben in die entsprechenden Felder auf dem Template integrieren.

Es ist daher notwendig, dass die HTML-Syntax im Formular einigen Regeln entspricht, die im Folgenden erläutert werden. Diese Regeln werden üblicherweise auch von allen gängigen HTML-Editoren eingehalten.

Syntax-Regeln für die Eingabefelder

Feldname

Alle Feldnamen müssen in Anführungszeichen stehen. Es darf kein Leerzeichen zwischen "name=" und Feldname sein.

<input type="text" name="Feldname" ...>

<input type="text" name= "Feldname" ...>

<input type="text" name=Feldname ...>

Feldwert

Alle Feldwerte müssen in Anführungszeichen stehen. Es darf kein Leerzeichen zwischen "value=" und Feldwert sein.

<input type="text" ... value="Feldwert">

<input type="text" ... value= "Feldwert">

<input type="text" ... value=Feldwert>

Listboxen mit und ohne Feldwert

Listboxen können mit und ohne Feldwert (value=“...“) angegeben werden.

INQUIRY4 unterstützt beide Methoden. Wenn ein Feldwert vorhanden ist, wird der entsprechende Eintrag ausgewählt, ansonsten der passende Eintrag ohne Feldwert gesucht und ausgewählt.

Ohne Feldwert:

<select name="Feldname"> <option></option> <option>Herr</option> <option>Frau</option> </select>

Mit Feldwert:

<select name="Feldname"> <option value=""></option> <option value="Herr">Herr</option> <option value="Frau">Frau</option> </select>

Verwenden Sie Listboxen mit Feldwert, dies erleichtert die Arbeit insbesondere bei fremdsprachigen Formularseiten, da Sie dann stets den gleichen value (z. B. value=“Herr“) verwenden können und lediglich im lesbaren Text die Übersetzung (z. B. “Monsieur“)

Konfigurationsdatei

In der Konfigurationsdatei wird angegeben,

  • an welche E-Mail-Adresse die Anfragen gesendet werden,

  • welche Templates verwendet werden sollen,

  • welche Fehlermeldungen ausgegeben werden,

  • welche Formularfelder von INQUIRY4 abgefragt und kontrolliert werden sollen.

Code-Beispiele finden Sie in diesem Dokument unter „Fehler: Verweis nicht gefunden“

Allgemeine Angaben

Die allgemeinen Angaben finden Sie in der Sektion <Basic>.

<Basic> InquiryPage = anfrage.htm ConfirmPage = antwort.htm CommonInputRequired = yes Language = DEU EMailCheckMethod = domain # [none][syntax][domain] CountryDat = ../country.dat SalutationDat = ../salutation.dat TitleDat = ../title.dat Referer = www.ihr-shop.de WSOMAllow = yes TransferEmptyValues = no # [yes][no], Std: no Charset = ISO-8859-1 TextAreaWrap = 30 NoEmptyCountryListboxEntry = no # [yes|no], Std: no PresetSTC = yes # [yes|no], Std: yes VS4Allow = yes # [yes|no], Std: yes InquiryFormatMinorVersion = # Std: 1 </Basic>

Beschreibung der Parameter:

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

InquiryPage

Name der HTML-Anfrageseite.

Dateiname z. B. anfrage.htm

ConfirmPage

Name der HTML-Antwortseite.

Dateiname z. B. antwort.htm

CommonInputRequired

Wenn Sie diesen Parameter auf "yes" setzen, dann muß mindestens ein allgemeines Anfragefeld vom Anfragenden ausgefüllt worden sein, ansonsten erfolgt eine entsprechende Fehlermeldung.

[yes][no]

Language

Die gewünschte Sprache für Anrede und Titel im ISO-Code.

3-stelliger Länder ISO-Code, z. B. DEU

CountryDat

Optionaler Parameter

Hier können Sie die Länder-Konfigurationsdatei aus ihrem WEBSALE-Shop verwenden.

Dateiname, z. B. country.dat

SalutationDat

Optionaler Parameter

Hier können Sie die Anrede-Konfigurationsdatei aus ihrem WEBSALE-Shop verwenden.

Dateiname, z. B. salutation.dat

TitleDat

Optionaler Parameter

Hier können Sie die Titel-Konfigurationsdateiaus ihrem Websale-Shop verwenden.

Dateiname, z. B. title.dat

Referer

Optionaler Parameter

Hier können Sie verschiedeneURLs, jeweils durch Komma getrennt, angeben. Eine Referer-URL dient dem Schutz vor unerwünschten automatisierten Anfragen und ist von der Behandlung her einzustufen wie ein Passwort, d. h. ein Referer ist vertraulich zu behandeln. (s. Kapitel “Refererschutz“)

Durch Angabe einer oder mehrerer URLs wird der Refererschutz eingeschaltet. Wenn nichts angegeben wird, nimmt INQUIRY4 alle übergebenen Parameter an, der Refererschutz ist damit ausgeschaltet!

URL, www.ihr-shop.de

WSOMAllow

Wenn Sie diesen Parameter auf „yes“ setzen, dann werden alle erzeugten Anfragen vom WSOM (WEBSALE Order Manager) verarbeitet und können somit über den WSOM in Warenwirtschaftssysteme automatisiert eingelesen werden.

Anwendungsbeispiel: Anfrage zur Zusendung eines Katalogs.

[yes][no]

TransferEmptyValues

Wenn Sie diesen Parameter auf „yes“ setzen werden alle leeren Felder der Anfrage mit übergeben. Steht dieser Parameter auf "no" so werden leere Felder nicht mit übergeben. Dies betrifft die Tags AUTOGENERATE-Full, AUTOGENERATE-Addr, AUTOGENERATE-Common, AUTOGENERATE-Readable und AUTOGENERATE-Technical sowie die Datenübergabe an den WSOM.

Wenn die Anfragedaten durch den WSOM abgeholt werden und optionale Felder in dem Anfrageformular vorhanden sind kann durch die Übertragung der leeren Felder eine einheitliche Felderdefinition erreicht werden.

[yes][no]

Charset

Hier geben Sie den Zeichensatz der Anfrage an. Dieser Zeichensatz wird auch für die erzeugten E-Mails verwendet, wenn in den entsprechenden Sektionen kein anderer Zeichensatz angegeben ist. Der Parameter muss vorhanden sein, um Konvertierungen in UTF-8 per Tag durchführen zu können.

Zeichensatz, z. B. ISO-8859-1

TextAreaWrap

Hier können Sie angeben nach wie vielen Zeichen die Ausgabe einer Textarea in den E-Mails umgebrochen werden soll. Ist dieser Wert 0 erfolgt kein automatischer Umbruch.

Zeichenanzahl, z. B. 30
Standard: 30

NoEmptyCountryListboxEntry

Hier können Sie festlegen ob der erste Eintrag in der Listbox zur Länderauswahl ein leerer Eintrag sein soll.

yes: Es wird kein leerer Eintrag erzeugt, der erste Eintrag ist "vorausgewählt".

no: Der erste Eintrag wird als leerer (nicht ausgewählter) Eintrag erzeugt.

[yes][no]
Standard: no

PresetSTC

Hier können Sie festlegen ob Anrede, Titel und Land vorausgefüllt sein sollen, wenn INQUIRY per ExternInclude eingebunden wird.

[yes][no]
Standard: yes

VS4Allow

Hier können Sie festlegen ob Anfragen an das VS/4 weitergeleitet werden sollen.

[yes][no]
Standard: yes

InquiryFormatMinorVersion

Parameter zur Beeinflussung von nicht abwärtskompatiblen Änderungen des technischen Ausgabeformats.

Momentan max. verwendet: Wert 2. Für Werte >= 2 gilt: In der technischen Übergabe von Textarea-Daten wird als Sektionsname <Value> anstelle von <value> verwendet.

[1][2]
Standard: 1

Angaben zur Bestätigungs-E-Mail an den Anfragenden

Alle Definitionen zur E-Mail an den Anfragenden finden Sie in der Sektion <ConfirmEmail>.

<ConfirmEmail> SendEmail = yes EmailSubject = Ihre Anfrage SenderEmail = abc@domain.de SenderName = Firma XYZ charset = ISO-8859-1 EmailTemplate = confirm.hmail UseExternMailSystem = no ExternMailTemplate = </ConfirmEmail>

 

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

SendEmail

Legt fest, ob an den Anfragenden eine Bestätigungsemail geschickt wird.

Wenn der Wert von SendEmail userselect ist, muss die Sektion <SendUserEmail> vorhanden sein, in welcher das zugehörige HTML-Element zur Auswahl definiert ist.

[yes][no][userselect]

EmailSubject

Der Betreff der E-Mail.

Text, z. B. Ihre Anfrage

SenderEmail

Die E-Mail-Adresse des Absenders.

E-Mail-Adresse, abc@domain.de

SenderName

Der Name des Absenders.

Text, z. B. Firma XYZ

Charset

Optionaler Parameter

Der in der E-Mail verwendete Zeichensatz. Wichtig für die sprachabhängig korrekte Darstellung der Mailtexte beim Empfänger. Ist der Parameter nicht angegeben wird der globale Zeichensatz (Parameter Charset in der Sektion Basic) verwendet.

ISO-Zeichensatz, z. B. ISO-8859-1

EmailTemplate

Das HTML-Template der E-Mail.

Weitere Informationen zu “Tags und Templates“ finden Sie im entsprechenden Abschnitt dieses Dokuments.

Dateiname, z. B. confirm.hmail

UseExternMailSystem

Bei Verwendung eines Drittanbieters für den E-Mail-Versand wird dieser Anbieter hier angegeben. Standard ist „no“, d. h., das Shop-eigene Mail-System wird verwendet.

[no][InxMail],
Standard: no

ExternMailTemplate

Template, auf dem das JSON-Objekt zur Übergabe an den externen Mail-Anbieter, z. B. InxMail, angelegt wird

Dateiname

Angaben zur Anfrage-E-Mail

Alle Angaben zur E-Mail an den Angefragten finden Sie in der Sektion <InquiryEmail>.

<InquiryEmail> SendEMail = yes EmailSubject = Anfrage EmailAddress = ihreAdresse@ihre-domain.de charset = ISO-8859-1 EmailTemplate = templates/request.hmail SenderAddress = optionaleAnfrageadresse@ihre-domain.de UseExternMailSystem = no ExternMailTemplate = </InquiryEmail>

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

SendEmail

Legt fest, ob an den Angefragten eine Bestätigungs-E-Mail geschickt wird.

[yes][no]

EmailSubject

Der Betreff der E-Mail.

Text, z. B. Ihre Anfrage

EmailAddress

Die E-Mail-Adresse zu der die Anfrage gesendet wird. Es können auch mehrere Adressen, durch Komma getrennt, angegeben werden.

E-Mail-Adresse, abc@domain.de

Charset

Optionaler Parameter

Der in der E-Mail verwendete Zeichensatz. Ist der Parameter nicht angegeben, so wird der globale Zeichensatz (Parameter Charset in der Sektion „Basic“) verwendet.

ISO-Zeichensatz, z. B. ISO-8859-1

EmailTemplate

Das HTML-Template der E-Mail.

Weitere Informationen zu Tags und Templates finden Sie in dieser Dokumentation.

Dateiname, z. B. confirm.hmail

SenderAddress

Optionale Absenderadresse.

Ist diese Adresse angegeben, so wird sie als Absenderadresse verwendet. Die vom Benutzer eingegebene Adresse wird dann als Antwortadresse verwendet.

E-Mail-Adresse, abc@domain.de

UseExternMailSystem

Bei Verwendung eines Drittanbieters für den E-Mail-Versand wird dieser Anbieter hier angegeben. Standard ist „no“, d. h., das Shop-eigene Mail-System wird verwendet.

[no][InxMail],

Standard: no

ExternMailTemplate

Template, auf dem das JSON-Objekt zur Übergabe an den externen Mail-Anbieter, z. B. InxMail, angelegt wird

Dateiname

PDF-Download der Anfrage

Alle Einstellungen zur PDF-Erzeugung sind in der Sektion <PDF> zu finden.

<PDF> Allow = yes Template = antwort_pdf.htm Filename = anfrage.pdf </PDF>

 

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

Allow

Legt fest ob die Anfrage als PDF heruntergeladen werden kann.

[yes][no],

Standard: no

Template

Name des HTML-Templates welches für die PDF-Erzeugung verwendet wird.

Dateiname, z. B. antwort_pdf.htm

Filename

Der Dateiname der erzeugten PDF-Datei.

Dateiname, z. B. anfrage.pdf

Konfiguration des WEBSALE-Upload-Moduls

Alle Einstellungen zur Verwendung des WEBSALE-Upload-Moduls sind in der Sektion <Upload> zu finden.

<Upload> Allow = yes UploadIni = upload.config UploadDescr = Anhänge AttachUploadsToInquiryEMail-Allow = yes </Upload>

 

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

Allow

Legt fest, ob die Uploadfunktion verwendet werden soll

[yes][no],

Standard: no

UploadIni

Konfigurationsdatei des WEBSALE-Upload-Moduls

Dateiname,
z. B. upload.config

UploadDescr

Dieser Text erscheint in den automatisch erzeugten Anfragedaten als Text über der Liste der hochgeladenen/angehängten Dateien.

Text, z. B. Anhänge

AttachUploadsToInquiryEMail-Allow

Erlaubt Datei-Anhänge an Mails

[yes][no],

Standard: no

Ein ausführliches Beispiel für ein Anmeldeformular mit Datei-Upload finden Sie in der Frontend-Dokumentation:

https://doku.websale.net/index.html?guide_uploadmodulfuerformulareinquiry.html

Konfiguration der CAPTCHA-Funktionalität

Konfiguration

Die Einstellungen zur CAPTCHA-Funktion sind in der Sektion <Captcha> zu finden.

<Captcha> UseArithmeticCaptcha = yes UseReCaptchaV3 = yes CaptchaDescription = Eine kleine Rechenaufgabe CaptchaNotFilledIn = Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe CaptchaError = Die Rechenaufgabe wurde nicht gelöst </Captcha>

Sie können als CAPTCHA-Funktionalität entweder die Rechenaufgabe, das ReCaptcha- oder das Friendly-Captcha-Verfahren verwenden.

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

UseArithmeticCaptcha

Legt fest ob die CAPTCHA-Funktion in Form einer Rechenaufgabe verwendet werden soll.

[yes][no],

Standard: no

UseRecaptchaCaptcha

Wenn Sie als CAPTCHA-Funktion die Rechenaufgabe verwenden möchten, muss dieser Parameter auf "no" stehen!

[yes][no],

Standard: no

CaptchaDescription

Dieser String beschreibt die CAPTCHA-Funktionalität und kann auf dem Template ausgegeben werden.

Text, z. B. Eine kleine Rechenaufgabe

CaptchaNotFilledIn

Dieser Fehlerstring wird angezeigt, wenn das CAPTCHA-Eingabefeld nicht ausgefüllt wurde.

Text, z. B. Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe

CaptchaError

Dieser Fehlerstring wird angezeigt, wenn das CAPTCHA-Eingabefeld falsch ausgefüllt wurde.

Text, z. B. Die Rechenaufgabe wurde nicht gelöst

Die CAPTCHA-Funktion in Form einer Rechenaufgabe stellt die drei Grundrechenarten Addition, Subtraktion und Multiplikation zur Verfügung. Diese drei Grundrechenarten werden standardmäßig mit vorgegebenen Wertebereichen verwendet. Sie können allerdings die Einstellungen für jede dieser Grundrechenarten individuell konfigurieren. Dazu können Sie folgende drei Sektionen verwenden:

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

CaptchaOperation+

Addition

 

CaptchaOperation-

Subtraktion

 

CaptchaOperation*

Multiplikation

 

Beispiel:

<CaptchaOperation+> Allow = yes Operand1RangeStart = 1 Operand1RangeEnd = 9 Operand2RangeStart = 1 Operand2RangeEnd = 9 +Sign = plus +Sign = + +Sign = und </CaptchaOperation+>

 

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

Allow

Legt fest ob diese Grundrechenart verwendet wird.

[yes][no],

Standard: yes

Operand1RangeStart

Legt den kleinsten Wert des ersten Operanden fest. (optional)

Zeichenanzahl, z. B. 1

Operand1RangeEnd

Legt den größten Wert des ersten Operanden fest. (optional)

Zeichenanzahl, z. B. 9

Operand2RangeStart

Legt den kleinsten Wert des zweiten Operanden fest. (optional)

Zeichenanzahl, z. B. 1

Operand2RangeEnd

Legt den größten Wert des zweiten Operanden fest. (optional)

Zeichenanzahl, z. B. 9

+Sign

Bis zu 10 Einträge je Grundrechenart werden unterstützt. Ist mindestens ein Eintrag einer Grundrechenart vorhanden werden die standardmäßig konfigurierten Strings nicht mehr verwendet!

Eine textuelle Repräsentation der Rechenoperation.

Text, z. B. plus

Konfiguration Google ReCaptcha (Version 3)

Google ReCaptcha Version 2 wurde deaktiviert und funktioniert daher nicht mehr. INQUIRY4 unterstützt derzeit Google ReCaptcha Version 3.

<Captcha> ... UseReCaptchaV3 = yes Site-Key = # z. B. 6Le0SJsUxxxxxxxxxxxxxxxxx_xxxxxxxxxxxxxx Secret-Key = # z. B. 6Le0SJsUxxxxxx_xxxxxxxxxxxxxxxxxx_xxxxxx Api-Url = https://www.google.com/recaptcha/api.js Verify-Url = https://www.google.com/recaptcha/api/siteverify CaptchaV3EmptyToken = Token ist leer # CaptchaV3EmptySecretKey = Secret-Key ist nicht gesetzt # CaptchaV3ResponseError = Recaptcha Response ist false # CaptchaV3ScoreError = Score ist weniger als 0.5 # CaptchaV3ActionName = # z. B. kontakt CaptchaV3TechnicalProblem = Techn. Problem, keine Verbindung CustomScore = # Wert von 0.1 – 1.0; Standard: 0.5 ... </Captcha>

 

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

UseReCaptchaV3

 

[yes|no];

Standard: no

Site-Key

Site-Key, wird von Google bezogen

 

Secret-Key

Secret-Key, wird von Google bezogen

 

Api-Url

Standardwert von Google

https://www.google.com/recaptcha/api.js

Verify-Url

Standardwert von Google

https://www.google.com/recaptcha/api/siteverify

CaptchaV3EmptyToken

Fehlermeldung, wenn Token leer ist

Text, z. B. Token ist leer

CaptchaV3EmptySecretKey

Fehlermeldung, wenn Secret-Key nicht gesetzt ist

Text, z. B. Secret-Key ist nicht gesetzt

CaptchaV3ResponseError

„Success“-Parameter in Response ist "false"

Text, z. B. Recaptcha Response ist false

CaptchaV3ScoreError

„Score“-Parameter in Response ist weniger als 0.5

Text, z. B. Score ist weniger als 0.5

CaptchaV3ActionName

ActionName für Seite (z. B homepage, login ...)

Text, z. B. Kontakt

CaptchaV3TechnicalProblem

Fehlermeldung bei technischem Problem

Text, z. B. Techn. Problem, keine Verbindung

CustomScore

Recaptcha Custom Score (0.1 – 1.0), wir vergleichen diesen Wert mit der Response von Google, um zu prüfen, ob Form gültig ist

Zeichenanzahl, z. B. 30

Standard: 0.5.

Konfiguration Friendly Captcha

Friendly Captcha sendet dem Benutzer ein kryptografisches Rätsel, das Gerät des Benutzers benötigt einige Sekunden, um dieses zu lösen, der Benutzer muss nichts tun.

<Captcha> ... UseFriendlyCaptchaV1 = yes FriendlyCaptchaV1ApplicationID = #ApplicationID aus FriendlyCaptcha Backend FriendlyCaptchaV1APIKey = #API-Key aus FriendlyCaptcha FriendlyCaptchaV1ApiUrl = https://eu-api.friendlycaptcha.eu/api/v1/puzzle #Endpoint (bei FC dokumentiert, global oder EU Endpoint) FriendlyCaptchaV1VerifyUrl = https://eu-api.friendlycaptcha.eu/api/v1/siteverify #Endpoint (bei FC dokumentiert, global oder EU Endpoint) FriendlyCaptchaV1TechnicalProblem = # FriendlyCaptchaV1Denied = # FriendlyCaptchaV1EmptySolution = # ... </Captcha>

 

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

UseFriendlyCaptchaV1

 

[yes|no];

Standard: no

FriendlyCaptchaV1ApplicationID

ApplicationID, wird von FriendlyCaptcha bezogen

 

FriendlyCaptchaV1APIKey

API-Key, wird von FriendlyCaptcha bezogen

 

FriendlyCaptchaV1ApiUrl

Standardwert von FriendlyCaptcha

https://eu-api.friendlycaptcha.eu/api/v1/puzzle

FriendlyCaptchaV1VerifyUrl

Standardwert von FriendlyCaptcha

https://eu-api.friendlycaptcha.eu/api/v1/siteverify

FriendlyCaptchaV1TechnicalProblem

Fehlermeldung bei technischem Problem

Text, z. B. Techn. Problem, keine Verbindung

FriendlyCaptchaV1Denied

Fehlermeldung, wenn Zugriff verweigert wird

Text

FriendlyCaptchaV1EmptySolution

Fehlermeldung, wenn Captcha nicht gelöst wurde

Text

Konfiguration des Blacklisting

Alle Einstellungen zu verwendeten Blacklists sind in der Sektion <Filter> zu finden.

<Filter> IP-Blacklisting = both IP-Blacklist = ip.blacklist MX-Blacklisting = both MX-Blacklist = mx.blacklist ErrorMessage = Ihre IP-Adresse ist gesperrt </Filter>

 

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

IP-Blacklisting

Legt fest ob geprüft werden soll, ob die IP-Adresse des Anfragenden auf einer
Blacklist steht. Ist dies der Fall, kann der Anfragende die Anfrage nicht absenden:

none: keine Prüfung

global: Es wird nur die globale, von der WEBSALE AG gepflegte Blacklist verwendet

(Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte WEBSALE AG)

local: Es wird nur die lokal angegebene Blacklist verwendet

both: Es wird die lokale und die globale Blacklist verwendet

[none][global][local][both]
Standard: none

IP-Blacklist

Die lokale Blacklist für IP-Adressen wird verwendet, wenn für den Parameter IP-Blacklisting "both" oder "local" gesetzt ist.

ip.blacklist

MX-Blacklisting

Legt fest, ob geprüft werden soll, ob einer der MX-Einträge der E-Mail-Adressen des Anfragenden (soweit vorhanden) auf einer Blacklist steht. Ist dies der Fall, kann der Anfragende die Anfrage nicht absenden.

Dies ist vor allem gegen sogenannte "Gewinnspielclubs" ein Ansatz, Spam zu vermeiden!

none: keine Prüfung

global: Es wird nur die globale, von der WEBSALE AG gepflegte Blacklist verwendet

(Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte WEBSALE AG)

local: Es wird nur die lokal angegebene Blacklist verwendet

both: Es wird die lokale und die globale Blacklist verwendet

[none][global][local][both]
Standard: none

MX-Blacklist

Die lokale Blacklist mit MX-Einträgen, wird verwendet, wenn für den Parameter MX-Blacklisting "both" oder "local" gesetzt ist. Sie kann sowohl Domains als auch IP-Adressen beinhalten.

mx.blacklist

ErrorMessage

Dieser Fehlerstring wird angezeigt, wenn der Anfragende aufgrund einer Blacklist die Anfrage nicht absenden kann.

Text, z. B. Ihre IP-Adresse ist gesperrt

Format der Blacklist-Dateien
Pro Zeile kann ein Eintrag stehen, Kommentarzeichen ist #.

Domains
Für Domaineinträge kann ein beliebiger Teil der zu sperrenden Domain angegeben werden.

IP-Adressen
Es können sowohl Bereiche als auch einzelne IP-Adressen angegeben werden.

 

Beispiel:

########################## # Blacklist für MX-Records ########################## ########################## # Sperren von Domains: ########################## # Sperre der Domain xyz.de (Achtung hier wird auch abcxyz.de mit gesperrt!): xyz.de # Sperren der Subdomains von xyz.de (Achtung xyz.de wird nicht mitgesperrt, aber z. B. mx0.xyz.de): .xyz.de # Sperren von *.abc.xyz.de .abc.xyz.de ####################### # Sperren von IP-Adressen ####################### # Sperre des IP-Bereichs von 13.0.0.0 - 13.255.255.255 13. # Sperre des IP-Bereichs von 172.16.1.0 - 172.16.1.255 172.16.1. # Sperren der einzelnen IP-Adresse 172.16.1.10 172.16.1.10 # Teilbereichssperren wie z. B. 172.16.5.12 - 172.16.7.22 sind nicht möglich!

Fehlermeldungen für den Anwender

Alle konfigurierbaren Fehlermeldungen sind in der Sektion <ErrorMessages> zu finden.

<ErrorMessages> Error = Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, prüfen Sie bitte folgende Angaben: AddressEmailError = Rechnungsanschrift: Ungültige E-Mail-Adresse DeliverEmailError = Lieferanschrift: Ungültige E-Mail-Adresse CommonInputMissing = Treffen Sie bitte ihre Wahl / machen Sie folgende Angaben NoInput = Füllen sie bitte mindestens ein Feld aus </ErrorMessages>

 

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

Error

Dieser Fehlerstring wird immer angezeigt, wenn mindestens eine Eingabe fehlt oder falsch ist. Darunter werden dann die Details zu dem (den) Fehler(n) gezeigt.

Text, z. B. Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, prüfen Sie bitte folgende Angaben:

AddressEmailError

Dieser Fehlerstring wird angezeigt, wenn die Überprüfung der E-Mail-Adresse der Rechnungsadresse fehlschlug.

Text, z. B. Rechnungsanschrift: Ungültige E-Mail-Adresse

DeliverEmailError

Dieser Fehlerstring wird angezeigt, wenn die Überprüfung der E-Mail-Adresse der Lieferadresse fehlschlug.

Text, z. B. Lieferanschrift: Ungültige E-Mail-Adresse

CommonInputMissing

Dieser Fehlerstring wird angezeigt, wenn der Benutzer keine Eingaben in einem allgemeinen Anfragefeld (keine Adressdaten) gemacht hat und die Option

<Basic> ... CommonInputRequired = yes ... </Basic>

gesetzt ist. Dieser Fehlerstring kann auch leer sein. Die Fehlermeldung wird dann nie angezeigt.

Text, z. B. Treffen Sie bitte ihre Wahl / machen Sie folgende Angaben

NoInput

Dieser Fehlerstring wird angezeigt, wenn überhaupt keine Eingabe gemacht wurde, weder in allgemeinen Feldern noch in Adressfeldern. Dieser Fehlerstring kann auch leer sein. Die Fehlermeldung wird dann nie angezeigt.

Text, z. B. Füllen Sie bitte mindestens ein Feld aus

Allgemeine Anfragefelder

INQUIRY4 kann in einem Formular bis zu 1000 allgemeine Anfragefelder bearbeiten. Ein allgemeines Anfragefeld hat folgende Form:

<+CommonInput> Allow = yes Type = CheckBox Name = beratung Descr = Ich möchte Beratung Required = no Hide = yes Max = 100 </+CommonInput>

 

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

Allow

Wenn Sie diesen Parameter auf "yes" setzen, dann wird das Feld von INQUIRY4 bearbeitet und kontrolliert. Bei "no" wird das Eingabefeld nicht bearbeitet bzw. ignoriert.

[yes|no];

Standard: yes

Type

Typ des Eingabefeldes.

  • Text (einzeilige Textfelder)

  • TextArea (Mehrzeilige Textfelder)

  • CheckBox

  • RadioButton

  • ListBox

Name

Name des Eingabefeldes, welches Sie im HTML-Formular vergeben.

Bitte beachten Sie:

Die Namen der Eingabefelder müssen für das gesamte Formular eindeutig sein. Ein Feldname, z. B. "beratung", darf somit nicht mehrmals vorkommen. Die Namen der allgemeinen Anfragefelder dürfen nicht mi „A-“ oder „D-“ beginnen.

Text, z. B. beratung

Descr

Textuelle Beschreibung des Feldes. Dieser Text erscheint in den E-Mails.

Text, z. B. Ich möchte Beratung

Required

Wenn Sie diesen Parameter auf "yes" setzen, dann muß dieses Feld vom Anfragenden ausgefüllt oder markiert werden.

[yes][no];

Standard: no

Hide

Wenn dieser Parameter auf „yes“ gesetzt wird, wird dieses Feld NICHT in einer automatisch generierten E-Mail erzeugt.

[yes][no];

Standard: no

Max

Optional, maximale Länge der Eingabe
Wenn dieser Parameter gesetzt ist wird für dieses Eingabefeld maximal die angegebene Anzahl an Zeichen aufgenommen. Der angegebene Wert kann auch per Tag ausgegeben werden um z. B. den HTML-Parameter "maxlength" des Eingabefelds anzugeben.

Zeichenanzahl, z. B. 100

 

Adressfelder

Adressfelder werden prinzipiell wie die allgemeinen Anfragefelder behandelt, besitzen jedoch jeweils eine eigene, fest definierte Sektion. Der Grund hierfür liegt u.a. darin, dass INQUIRY4 diese Felder der Adresse bzw. einer optionalen Lieferadresse zuordnet und diese gesondert behandelt.

Felder der Adressdaten beginnen mit „A-“, die der Lieferadresse mit „D-“ (für Delivery). Es werden dabei alle von WEBSALE V8 verwendeten Felder von INQUIRY4 unterstützt.

z. B.

Wert

Feld

Wert

Feld

Vorname

<A-FirstName> ... </A-FirstName>

Nachname (Lieferadresse)

<D-LastName> ... </D-LastName>

Anrede

<A-Salutation> ... </A-Salutation>

usw.

Spezialfeld: Das Feld <A-MerchantEmail> verhält sich wie ein normales Eingabefeld. Der eingegebene/übergebene Wert wird allerdings als Liste von E-Mail-Adressen (die einzelnen E-Mail-Adressen müssen durch ein Komma voneinander getrennt sein) interpretiert. An diese E-Mail-Adressen wird zusätzlich zu der konfigurierten E-Mail-Adresse die Anfrage-E-Mail gesendet.

Sektion SendUserEmail

Dies ist ein spezielles, fest definiertes Feld, welches vorhanden sein muss, wenn der Parameter SendEmail in der Sektion <ConfirmEmail> den Wert userselect hat.

Mit diesem Feld wird definiert, über welches HTML-Element der Benutzer steuern kann, ob er eine E-Mail erhält oder nicht.

Das Feld hat die Form:

<SendUserEmail> Type = CheckBox Name = confirmemail Descr = Ich möchte eine Bestätigungsemail erhalten UseInput = A </SendUserEmail>

 

Parameter

Beschreibung

Werte

Parameter

Beschreibung

Werte

Type

Typ des Eingabefeldes.

  • CheckBox

  • RadioButton

  • ListBox

Name

Name des Eingabefeldes, welches Sie im HTML-Formular vergeben haben.

Text, z. B. confirmemail

Descr

Textuelle Beschreibung des Feldes.

Text, z. B. Ich möchte eine Bestätigungs-E-Mail erhalten

UseInput

Wenn dieser Parameter „A“ ist, wird die E-Mail-Adresse zwingend benötigt, wenn der Benutzer eine Bestätigungsemail wünscht.

Wenn dieser Parameter „D“ ist, wird die optionale E-Mail-Adresse der Lieferadresse zwingend benötigt, wenn der Benutzer eine Bestätigungsemail wünscht.

Wenn dieser Parameter „AD“ ist wird sowohl die E-Mail-Adresse als auch die optionale E-Mail-Adresse der Lieferadresse zwingend benötigt, wenn der Benutzer eine Bestätigungsemail wünscht.

[A][D][AD]

Standard: A

Tags und Templates

INQUIRY4 bietet Ihnen die Möglichkeit, in Ihren Templates durch bestimmte, wohldefinierte „Tags“ Informationen entsprechend den Benutzereingaben einzufügen bzw. bestimmte Bereiche ein- oder auszublenden.

Verwendung von Tags

Arten von Tags

Es existieren 3 Arten von Tags:

Einfache Ersetzungs-Tags

Diese haben die Form ~TAG-Name~. Das Tag wird durch den entsprechenden Wert ersetzt.

Bereichs-Tags

Ein Bereich wird mit {TAG-Name} geöffnet und mit {/TAG-Name} geschlossen. Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn das TAG irgendeinen Wert hat.

Negative Bereichs-Tags

Ein negativer Bereich wird mit {!TAG-Name} geöffnet und mit {/!TAG-Name} geschlossen. Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn kein Wert für dieses TAG existiert.

Ein Tag kann im Template entweder in Form eines einfachen Ersetzungs-Tags und/oder eines Bereichs-Tags und/oder eines negativen Bereichs-Tags eingesetzt werden. Folgende Kodierung soll hierzu gelten:

Kodierung der Einsatzmöglichkeiten, z. B.: 100

Die erste Stelle „1“ bezieht sich auf Ersetzungstags. Die 2. Stelle „0“ bezieht sich auf Bereichs-Tags und die 3. Stelle „0“ auf negative Bereichs-Tags.

  • 1 bedeutet: wird unterstützt

  • 0 bedeutet: keine Unterstützung

Unterstützt

Einfaches Tag

Bereichs-Tag

neg. Bereichs-Tag

Unterstützt

Einfaches Tag

Bereichs-Tag

neg. Bereichs-Tag

100

ja

nein

nein

011

nein

ja

ja

111

ja

ja

ja

Beispiel 1:

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Besonderheit

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Besonderheit

Beispiel

100

Tag für das Feld ABCDE

Dieser Text wird nicht beim ersten Aufruf des Formulars mit INQUIRY4 angezeigt, sondern nur, wenn beim Absenden des Formulars ein Fehler festgestellt wurde.

Dieses Tag können Sie im Template wie folgt verwenden:

~ABCDE~ ok, weil 100

Sie können dieses Tag allerdings nicht wie folgt verwenden:

{ABCDE} falsch! weil 100 Text Text Text Text Text Text {/ABCDE}

Dieses Beispiel-Tag unterstützt mit 100 also nur die Möglichkeiten eines “Einfachen Tags“, ist aber kein “Bereichs-Tag“ bzw. kein “Negatives Bereichs-Tag“.

Beispiel 2:

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Tag

Unterstützt

Beschreibung

INFO-Referer

111

Zeigt den als Parameter ref=... übergebenen Wert an.

Dieses Tag können Sie im Template wie folgt verwenden:

~INFO-Referer~ ok, weil 111

Dadurch wird dieses Tag durch den übergebenen Wert ersetzt.

Sie können dieses Tag allerdings auch als Bereichs-Tag oder Negatives Bereichs-Tag verwenden:

(a)

{INFO-Referer} ok, weil 111 Folgender Referer wurde übergeben: ~INFO-Referer~. {/INFO-Referer}

(b)

{!INFO-Referer} ok, weil 111 Es wurde kein Referer übergeben. {/!INFO-Referer}

Wenn ein Referer übergeben wurde, wird nur der Bereich (a) angezeigt. Wurde kein Referer übergeben, wird nur der Bereich (b) angezeigt.

Verschachtelung von Tags

In einem Bereich (Anzeigebereich auf der erzeugten Webseite) dürfen wiederum beliebige andere Tags vorkommen.

Beispiel:

{A-LastName_value} Der von Ihnen eingegebene Nachname lautet: ~A-LastName_value~ {/A-LastName_value}

Im Fehlerfall wäre auf der Formularseite z. B. zu lesen:

Herr <Name>, die Eingabe der folgenden Punkte war nicht korrekt:

Unterstützte Tags

INQUIRY4 kennt hierbei folgende Tags:

Tags der Adressdaten

Die Tags der Adressdaten beginnen alle mit „A-“ und haben die gleiche Bezeichnung wie die zugehörige Sektion in der Konfigurationsdatei.

Es existieren drei Suffixe, die in Kombination mit dem Sektionsnamen ein gültiges Tag ergeben:

Suffix

Beschreibung

Suffix

Beschreibung

_value

Der vom Nutzer eingegebene Wert

_descr

Die Beschreibung, wie in der Konfigurationsdatei angegeben

_name

Der HTML-Name, wie in der Konfigurationsdatei angegeben.

_max

Die in der Konfigurationsdatei angegebene maximale Eingabelänge

_error

Fehlerhafte Eingabe:

  • Einfaches Tag: Im Fehlerfall wird das Tag durch „_error“ ersetzt

  • Bereichs-Tag: Im Fehlerfall wird der Bereich angezeigt

  • neg. Bereichs-Tag: Im Fehlerfall wird der Bereich nicht angezeigt

Jedes so erzeugte Tag unterstützt dabei alle drei Arten von Tags.

{A-LastName_value} Eingegebener Nachname: ~A-LastName_value~ {/A-LastName_value}

Dadurch wird der vom Benutzer eingegebene Nachname, wenn vorhanden, angezeigt.

~A-FirstName_descr~: <input type=“text“ name=“~A-FirstName_name~“ size=32 maxlength="~A-FirstName_max~">

Hier wird ein Eingabefeld für den Vornamen erstellt, wobei der HTML-Name wie in der Konfigurationsdatei angegeben eingefügt und die Beschreibung aus der Konfigurationsdatei vorangestellt wird.

Zusätzlich können die Bereichs- und negativen Bereichs-Tags mit dem Suffix _value auf bestimmte eingegebene Werte geklammert werden.

{A-Country_value(DEU)} Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn als Land Deutschland ausgewählt wurde. {/A-Country_value(DEU)}

Daneben können Zusatzfelder (sog. Suffix-Felder) verwendet werden.

Auch die Tags der Suffix-Felder beginnen mit „A-“ und haben die gleiche Bezeichnung wie die zugehörige Sektion in der Konfigurationsdatei.

Achtung: Im INQUIRY können maximal 10 Suffix-Felder (<A-Suffix1> bis <A-Suffix10>) genutzt werden. Wenn Sie mehr Zusatzfelder einsetzen möchten, müssen diese mit <+CommonInput> realisiert werden. (Siehe oben Allgemeine Anfragefelder)

 

Zusätzliche Tags:

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Besonderheit

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Besonderheit

A-Salutation_list

100

Generiert automatisch eine Listbox mit Anreden. Dabei wird die Datei aus der Sektion <Basic>, Parameter SalutationDat verwendet. Besonderheit: Die erzeugte Listbox besitzt die Styles-klasse „select_a_salut".

 

A-Salutation_complete

100

Die vollständige Anrede. Zur Erzeugung dieser wird die Datei aus der Sektion <Basic>, Parameter SalutationDat verwendet.

 

A-Title_list

100

Generiert automatisch eine Listbox mit Titeln. Dabei wird die Datei aus der Sektion <Basic>, Parameter TitleDat verwendet.

Die erzeugte Listbox besitzt die Styles-klasse „select_a_title".

A-Country_list

100

Generiert automatisch eine Listbox mit Ländern. Dabei wird die Datei aus der Sektion <Basic>, Parameter CountryDat verwendet.

Die erzeugte Listbox besitzt die Styles-klasse „select_a_country".

A-DateOfBirth_list

100

Generiert automatisch drei Listboxen zur Auswahl des Geburtsdatums.

Die erzeugten Listboxen besitzen die Styles-klasse „select_a_dateofbirth".

Tags der optionalen Lieferadresse

Die Tags der Lieferadresse werden analog zu denen der Adressdaten gebildet.

Die Tags der Lieferadresse beginnen alle mit „D-“ und haben die gleiche Bezeichnung wie die zugehörige Sektion in der Konfigurationsdatei.

Es existieren drei Suffixe, die in Kombination mit dem Sektionsnamen einen gültigen Tag ergeben:

Suffix

Beschreibung

Suffix

Beschreibung

_value

Der vom Nutzer eingegebene Wert

_descr

Die Beschreibung, wie in der Konfigurationsdatei angegeben

_name

Der HTML-Name, wie in der Konfigurationsdatei angegeben.

_max

Die in der Konfigurationsdatei angegebene maximale Eingabelänge

_error

Fehlerhafte Eingabe:

  • Einfaches Tag: Im Fehlerfall wird das Tag durch „_error“ ersetzt

  • Bereichs-Tag: Im Fehlerfall wird der Bereich angezeigt

  • neg. Bereichs-Tag: Im Fehlerfall wird der Bereich nicht angezeigt

 

Jedes so erzeugte Tag unterstützt dabei alle drei Arten von Tags.

{D-LastName_value} Eingegebener Nachname: ~D-LastName_value~ {/D-LastName_value}

Dadurch wird der vom Benutzer eingegebene Nachname, wenn vorhanden, angezeigt.

~D-FirstName_descr~: <input type=“text“ name=“~D-FirstName_name~“ size=32 maxlength="~D-FirstName_max~">

Hier wird ein Eingabefeld für den Vornamen erstellt, wobei der HTML-Name wie in der Konfigurationsdatei angegeben eingefügt und die Beschreibung aus der Konfigurationsdatei vorangestellt wird.

Zusätzlich können die Bereichs- und negativen Bereichs-Tags mit dem Suffix _value auf bestimmte eingegebene Werte geklammert werden.

{D-Country_value(DEU)} Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn als Land der Lieferadresse Deutschland ausgewählt wurde. {/D-Country_value(DEU)}

Daneben können Zusatzfelder (sog. Suffix-Felder) verwendet werden.

Auch die Tags der Suffix-Felder beginnen mit „D-“ und haben die gleiche Bezeichnung wie die zugehörige Sektion in der Konfigurationsdatei.

Achtung: Im INQUIRY können maximal 10 Suffix-Felder (<D-Suffix1> bis <D-Suffix10>) genutzt werden. Wenn Sie mehr Zusatzfelder einsetzen möchten, müssen diese mit <+CommonInput> realisiert werden (Siehe oben Allgemeine Anfragefelder).

 

Zusätzliche Tags:

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Besonderheit

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Besonderheit

D-Salutation_list

100

Generiert automatisch eine Listbox mit Anreden. Dabei wird die Datei aus der Sektion <Basic>, Parameter SalutationDat verwendet.

Die erzeugte Listbox besitzt die Styles-klasse „select_d_salut“.

D-Salutation_complete

100

Die vollständige Anrede. Zur Erzeugung dieser wiird die Datei aus der Sektion <Basic>, Parameter SalutationDat verwendet.

 

D-Title_list

100

Generiert automatisch eine Listbox mit Titeln. Dabei wird die Datei aus der Sektion <Basic>, Parameter TitleDat verwendet.

Die erzeugte Listbox besitzt die Styles-klasse „select_d_title".

D-Country_list

100

Generiert automatisch eine Listbox mit Ländern. Dabei wird die Datei aus der Sektion <Basic>, Parameter CountryDat verwendet.

Die erzeugte Listbox besitzt die Styles-klasse „select_d_country".

D-DateOfBirth_list

100

Generiert automatisch drei Listboxen zur Auswahl des Geburtsdatums.

Die erzeugten Listboxen besitzen die Styles-klasse „select_d_dateofbirth".

Tags von allgemeinen Eingabefeldern

Die Tags der allgemeinen Eingabefelder beginnen alle mit „C-“ und werden aus diesem Prefix, dem HTML-Namen und dem entsprechenden Suffix gebildet.

 

Es existieren drei Suffixe, die in Kombination mit dem Prefix „C-“ und dem HTML-Namen ein gültiges Tag ergeben:

Suffix

Beschreibung

Suffix

Beschreibung

_value

Der vom Nutzer eingegebene Wert

_descr

Die Beschreibung, wie in der Konfigurationsdatei angegeben

_name

Der HTML-Name, wie in der Konfigurationsdatei angegeben.

_max

Die in der Konfigurationsdatei angegebene maximale Eingabelänge

_error

Fehlerhafte Eingabe:

  • Einfaches Tag: Im Fehlerfall wird das Tag durch „_error“ ersetzt

  • Bereichs-Tag: Im Fehlerfall wird der Bereich angezeigt

  • neg. Bereichs-Tag: Im Fehlerfall wird der Bereich nicht angezeigt

 

Jedes so erzeugte Tag unterstützt dabei alle drei Arten von Tags.

Konfigurationsdatei:

<+CommonInput> Allow = yes Type = TextArea Name = field2 Descr = Bemerkungen Required = no </+CommonInput>

Template Anfrage:

~C-field2_descr~: <textarea name="~C-field2_name~"></textarea>

Template E-Mail:

{C-field2_value} Usereingabe bei ~C-field2_descr~: ~C-field2_value~ {/C-field2_value} {!C-field2_value} User machte keine Angabe zu ~C-field2_descr~ {/!C-field2_value}

Hier wird eine Textarea als allgemeines Eingabefeld erstellt, im HTML-Template angezeigt und bei einer Benutzereingabe der Wert bzw. bei keiner Eingabe eine alternative Nachricht in der E-Mail verschickt.

Zusätzlich können die Bereichs- und negativen Bereichs-Tags mit dem Suffix _value auf bestimmte eingegebene Werte geklammert werden.

{C-field2_value(anfrage)} Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn der Kunde im Feld field2 „anfrage“ eingegeben hat. {/C-field2_value(anfrage)}

Tags der CAPTCHA-Funktionen

Allgemeines Tag

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Tag

Unterstützt

Beschreibung

CAPTCHA-Description

111

Gibt die Beschreibung der CAPTCHA-Funktionalität aus.

(Konfigurationsdatei: Abschnitt <Captcha>,

Parameter CaptchaDescription).

Tags für die Rechenaufgabe und Beispiel

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Besonderheit

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Besonderheit

CAPTCHA-Input_name

100

Der HTML-Name des CAPTCHA-Eingabefelds

 

CAPTCHA-Input_error

111

Fehlerhafte Eingabe im CAPTCHA-Eingabefeld

  • Einfaches Tag: Im Fehlerfall wird das Tag durch „_error“ ersetzt

  • Bereichs-Tag: Im Fehlerfall wird der Bereich angezeigt

  • neg. Bereichs-Tag: Im Fehlerfall wird der Bereich nicht angezeigt

 

CAPTCHA-Input_value

111

Der vom Anfragenden eingegebene Wert im CAPTCHA-Eingabefeld

Dieser Wert wird nur nach korrekter Eingabe des CAPTCHA- Eingabefelds ausgegeben!

CAPTCHA-Result

111

Die korrekte erwartete CAPTCHA-Eingabe

 

NUR ZU TESTZWECKEN VERWENDEN!

CAPTCHA-ArithmeticOperand1

111

Der erste Operand der Rechenaufgabe

 

CAPTCHA-ArithmeticOperand2

111

Der zweite Operand der Rechenaufgabe

 

CAPTCHA-ArithmeticOperation

111

Die Rechenoperation der Rechenaufgabe

 

 

Beispiel:

~CAPTCHA-ArithmeticOperand1~ ~CAPTCHA-ArithmeticOperation~ ~CAPTCHA-ArithmeticOperand2~ = <input type="text" class="stdinput~CAPTCHA-Input_error~" value="~CAPTCHA-Input_value~" name="~CAPTCHA-Input_name~" size="10" maxlength="10">

Hierbei wird das Eingabefeld im Fall einer fehlerhaften Eingabe markiert.

Wurde versucht, das Formular mit richtig gelöster Rechenaufgabe abzusenden, aber andere Eingaben wurden nicht korrekt ausgeführt, muss der Anfragende keine neue Rechenaufgabe lösen, sondern die bereits gelöste Aufgabe wird inklusive korrekt ausgefüllten Eingabefeldes wieder angezeigt.

Tags für Google ReCaptcha Version 3 und JavaScript

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Tag

Unterstützt

Beschreibung

CAPTCHA-RecaptchaV3SiteKey

100

Site-Key, der von Google bezogen und in inquiry.config gesetzt wird

CAPTCHA-RecaptchaV3ApiUrl

100

URL von Google bezogen und in inquiry.config gesetzt

CAPTCHA-RecaptchaV3ActionName

100

z. B. homepage, login usw., in inquiry.config gesetzt

CAPTCHA-RecaptchaV3Error

111

Fehlermeldung von inquiry.config, wird im Fehlerfall ausgegeben

CAPTCHA-RecaptchaV3Score

111

Recaptcha Score von Google

CAPTCHA-RecaptchaV3Response

111

technische Antwort von Google, kann zur Fehleranalyse verwendet werden

CAPTCHA-RecaptchaV3ErrorCode

111

interner Fehlercode, kann zur Fehleranalyse verwendet werden

JavaScript-Code, der auf dem Template eingefügt werden muss:

<script src="~CAPTCHA-RecaptchaV3ApiUrl~?render=~CAPTCHA-RecaptchaV3SiteKey~"></script> <script> grecaptcha.ready(function() { grecaptcha.execute('~CAPTCHA-RecaptchaV3SiteKey~', {action: '~CAPTCHA-RecaptchaV3ActionName~'}).then(function(token) { $("[name='g_recaptcha_token']").val(token); //Token wird bezogen und sein Wert im input-Element im Formular gespeichert }); }); </script>

HTML-Code, der auf dem Formular eingefügt werden muss:

<form> ... <input type="hidden" name="g_recaptcha_token"> ... </form>

 

Tags für Friendly Captcha

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Tag

Unterstützt

Beschreibung

CAPTCHA-FriendlyCaptchaV1ApiUrl

111

URL von Friendly Captcha bezogen und in inquiry.config gesetzt

CAPTCHA-FriendlyCaptchaV1ApplicationID

111

ApplicationID aus FriendlyCaptcha Backend

CAPTCHA-FriendlyCaptchaV1Error

111

Fehlermeldung von inquiry.config, wird im Fehlerfall ausgegeben

CAPTCHA-FriendlyCaptchaV1Response

111

technische Antwort von Friendly Captcha, kann zur Fehleranalyse verwendet werden

CAPTCHA-FriendlyCaptchaV1ErrorCode

111

interner Fehlercode, kann zur Fehleranalyse verwendet werden

Code, der auf dem Template eingefügt werden muss:

<script type="module" src="https://cdn.jsdelivr.net/npm/friendly-challenge@0.9.14/widget.module.min.js" async defer ></script> <script nomodule src="https://cdn.jsdelivr.net/npm/friendly-challenge@0.9.14/widget.min.js" async defer></script> <div class="frc-captcha" data-sitekey="~FRIENDLYCAPTCHAV1-ApplicationID~" data-puzzle-endpoint="~FRIENDLYCAPTCHAV1-APIUrl~" data-start="focus"></div>

Tags des PDF-Downloads

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Werte / Beispiele

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Werte / Beispiele

PDF-Form

111

Form zur Erzeugung eines PDFs der Anfrage. Wird nur auf der ConfirmPage unterstützt.

Der Bereich wird nicht angezeigt, wenn der Parameter Allow in der Sektion PDF auf no steht.

{PDF-Form} <form action="~PDF-Form~" method="post"> .... </form> {/PDF-Form}

PDF-Button

111

Buttonname zur Erzeugung eines PDFs der Anfrage. Wird nur auf der ConfirmPage unterstützt. Der Bereich wird nicht angezeigt, wenn der Parameter Allow in der Sektion PDF auf no steht. Muss innerhalb der PDF-Form stehen.

{PDF-Form} <form action="~PDF-Form~" method="post"> ... <input type="submit" name="~PDF-Button~" value="download"> ... </form> {/PDF-Form}

 

Tags des Dateiuploads

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Werte / Beispiele

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Werte / Beispiele

INQUIRY-Upload

011

Der Bereich wird angezeigt, wenn das WEBSALE-Upload-Modul mit diesem Anfrageformular verwendet werden kann. Dies beinhaltet auch, dass der Upload in der Konfigurationsdatei aktiviert ist (Parameter Allow in der Sektion Upload)

 

UPLOAD-Link

100

Link zum Upload-Modul. Dieser Link kann als Popup oder als iFrame (als iFrame auch innerhalb einer Colorbox) verwendet werden.

 

UPLOAD-SSLLink

100

Link zum Upload-Modul im SSL-Modus. Dieser Link kann als Popup oder als iFrame (als iFrame auch innerhalb einer Colorbox) verwendet werden.

 

UPLOAD-Data

111

Gibt die Anzahl der hochgeladenen Dateien aus bzw. zeigt an, ob Dateien hochgeladen wurden.

Dieses Tag kann auch als Schleifentag verwendet werden, um Informationen zu den hochgeladenen Dateien anzuzeigen.

Beispiel: Anzeige der hochgeladenen Dateien als Schleife:

{@UPLOAD-Data} ~UPLOAD-Position~. ~UPLOAD-File~ {/@UPLOAD-Data}

Dies erzeugt bei 3 hochgeladenen Dateien (Datei1.txt, Datei2.txt und Datei3.pdf):

  1. Datei1.txt

  2. Datei2.txt

  1. Datei3.pdf

UPLOAD-File

100

Der Dateiname der hochgeladenen Datei. Kann nur innerhalb der Schleife des Tags UPLOAD-Data verwendet werden.

 

UPLOAD-Position

100

Die Position der hochgeladenen Datei. Kann nur innerhalb der Schleife des Tags UPLOAD-Data verwendet werden.

 

UPLOAD-Descr

100

Die Beschreibung der hochgeladenen Dateien (festgelegt in der Konfigurationsdatei, Sektion Upload, Parameter UploadDescr)

 

UPLOAD-ID

111

Das Einzel-Tag gibt die ID des Uploads aus.

 

Design Control Tags

INQUIRY4 unterstützt folgende INQDC-FP-Tags, inkl. Tag-in-Tag-Unterstützung. Hinsichtlich Funktionalität und Arbeitsweise entsprechen diese den DC-FP-Tags im Shop (vgl. WEBSALE-Designer-Dokumentation):

Tag

Unterstützt

Beschreibung

Tag

Unterstützt

Beschreibung